3,4 % mehr Geld, Altersteilzeit und Bildungsteilzeit vereinbart

3,4 % mehr Geld, Altersteilzeit und Bildungsteilzeit vereinbart

von -
3268

Metallindustrie: Tarifdurchbruch in Baden-Württemberg

Nach einem Verhandlungsmarathon ist im Südwesten der Republik in der vierten Runde der Durchbruch gelungen. Die Kernpunkte der Einigung: 3,4 Prozent mehr Geld ab dem 1. April 2015. Für die Monate Januar bis März gibt es eine Einmalzahlung von 150 Euro. Die Laufzeit endet am 31. März 2016. Die langfristige Absicherung der Altersteilzeit bei einer Quote von 4 Prozent Anspruchsberechtigten und Verbesserungen etwa für untere Entgeltgruppen und der Einstieg in eine geförderte Bildungsteilzeit – die bundesweiten Warnstreiks von über 850.000 MetallerInnen haben entscheidend zum Pilotabschluss beigetragen.

Altersteilzeit: Auch künftig können vier Prozent der Beschäftigten früher in den Ruhestand gehen, zudem passt der neue Tarifvertrag Altersteilzeit an die Rentengesetzgebung 63/45 an. Besonders Belastete haben Vorrang, das Instrument steht aber allen Beschäftigtengruppen offen. Untere Entgeltgruppen werden künftig bessergestellt.

Bildungsteilzeit: Nicht ausgeschöpfte Mittel des Altersteilzeit-Tarifvertrags könnten künftig für Weiterbildungsmaßnahmen genutzt werden. Es wurden gemeinsam Vereinbarungen zur Weiterbildung von Un- und Angelernten getroffen. Wegen unterschiedlicher tariflicher Regelungen zur Weiterbildung wird der in Baden-Württemberg erzielte Verhandlungsstand die Grundlage für andere Tarifgebiete bilden. Hier wird der Zugang zur persönlichen Weiterbildung im Streitfall über eine tarifliche Einigungsstelle geklärt.

Der Pilotabschluss muss noch auf Nordrhein-Westfalen übertragen werden. Die Verhandlungen darüber finden am heutigen Dienstag, 24. Februar in Düsseldorf statt. Erste Informationen zum NRW-Verhandlungsergebnis gibt es für die Mitglieder der Großen Tarifkommission morgen (25.02.) im IG Metall Bildungszentrum Sprockhövel. Wir werden euch auf unserer Website auf dem Laufenden halten.

Doch schon jetzt einen herzlichen Dank an alle, die sich an den Warnstreiks beteiligt haben: Ihr habt entscheidend zu diesem Ergebnis beigetragen.

MetallerInnen erstreiken sich Tarifabschluss – Foto: IGM-GH