Hände weg vom Streikrecht!

Hände weg vom Streikrecht!

von -
3608

Delegiertenversammlung: Asim Islah neues Mitglied im Ortsvorstand

Klare Kante: Hände weg vom Streikrecht! Foto: IGM GH

Die anstehende Tarifrunde in der M+E-Industrie 2015, und die Planungen der Großen Koalition per Gesetz ins das einzugreifen, standen im Mittelpunkt der Debatten in der Delegiertenversammlung im IG Metall Bildungszentrum Sprockhövel. Doch zuvor berichtete die Bevollmächtigte Clarissa Bader in der letzten Zusammenkunft in 2014 den betrieblichen Funktionären über die Schwerpunkte der Arbeit im abgelaufenen Jahr.

Die KollegInnen bei Schmolz & Bickenbach in Ennepetal und OHE Mining Technology in Hattingen (siehe auch Bericht auf dieser Seite) setzten sich erfolgreich für die Fortführung der Produktion in ihren Betrieben ein, die Insolvenz angemeldet hatten. Dagegen wurde die insolvente Opel-Niederlassung van Eupen in Gevelsberg geschlossen. Bei der Firma ABC wurde der Betriebsrat mit der Auslagerung der Logistik in  eine eigenständige GmbH und damit mit dem Angriff auf bestehende Tariflöhne der Betroffenen konfrontiert. Clarissa

Bader hatte aber auch erfreuliche Informationen, insbesondere, dass es bei Burg Lülling in Wetter den Beschäftigten mit Unterstützung ihrer IG Metall gelungen ist, wieder die Tarifbindung durchzusetzen.

Volker Büddefeld (l.) und Asim Islah (r.) von ABC  Foto: IGM GH
Volker Büddefeld (l.) und Asim Islah (r.) von ABC Foto: IGM GH

2014 sei für die Arbeitnehmer ein wichtiges Jahr gewesen: Bei den Betriebsratswahlen im Frühjahr, den Aufsichtsratswahlen bei Dorma im September, den Jugend- und Auszubilden-denvertreter-Wahlen und Wahlen der Schwerbehinderten Vertrauensleute im Herbst 2014 machten viele junge und ältere Beschäftigte von ihrem Wahlrecht Gebrauch und wählten mit einem hohen Votum engagierte Interessenvertreter. Bader: „Die MetallerInnen haben mit der Abgabe ihrer Stimmen die Mitbestimmung in den Betrieben gestärkt“.

Clarissa Bader würdigte die langjährige Mitarbeit von Volker Büddefeld im Ortsvorstand der Verwaltungsstelle. Kollege Büddefeld, mehrjähriger ABC-Betriebsratsvorsitzender, der auf Grund einer beruflichen Veränderung schon aus dem Betriebsrat ausgeschieden war, machte den Weg frei für seinen Nachfolger im Amt des Betriebsratsvorsitzenden. Mit großer Mehrheit wählten die Delegierten Asim Islah neu in den Ortsvorstand. Kollege Udo Kuhlmann, Betriebsratsvorsitzender von CDP Bharat Forge (Ennepetal) wurde in die Tarifkommission der Metallindustrie NRW gewählt.

Eine lebhafte Debatte entwickelte sich zum verabschiedeten Gesetzentwurf der Großen Koalition, der das Thema „Tarifeinheit“ regeln zu wollen. Diskussionsteilnehmer wie Jörg Kannapin, Otto König und Dieter Breit sprachen sich entschieden „gegen eine gesetzliche Regelung der Tarifeinheit“ aus, denn dies führe „zur Einengung des gesetzlichen garantierten Streikrechts“. Den Grundgedanken „Ein Betrieb – eine Gewerkschaft“ durchzusetzen sei „Aufgabe der Gewerkschaften und nicht der Bundesregierung mit Unterstützung der Arbeitgeber“. So der Tenor in der Aussprache.

Dank und Anerkennung stattete die Bevollmächtigte Hans-Jürgen Iske ab, der seit fünfzig Jahre der Delegiertenversammlung angehört – zuerst als Jugendvertreter und später als Betriebsratsvorsitzender des Ennepetaler Automobilzulieferers Bilstein, dann als Gewerk-schaftssekretär der Verwaltungsstelle und heute als einer der Vertreter der IG Metall-Senio-ren. Die Delegierten zollten ihm mit kräftigem Applaus Respekt für sein Engagement.

ÄHNLICHE ARTIKEL