IG Metaller in den Aufsichtsrat gewählt

IG Metaller in den Aufsichtsrat gewählt

von -
2621

Dorma Ennepetal

Bei der Auszählung der Stimmen (Foto: IGM G-H)

Die Beschäftigten an den bundesweiten Standorten der DORMA-Gruppe schenkten bei der diesjährigen Aufsichtsratswahl den IG Metall-KandidatInnen das Vertrauen. Sie wählten Mitte September als betriebliche Arbeitnehmervertreter die Betriebsratsvorsitzenden Jörg Kanna-pin (Ennepetal), Dirk Ischen (Velbert), Werner Kreklau (Westerstede) und als Gewerk-schaftsvertreter Clarissa Bader, 1. Bevollmächtigte der IG Metall Gevelsberg-Hattingen und Sven Newger, Gewerkschaftssekretär der IG Metall Detmold sowie als Vertreter der leiten-den Angestellten Dr. Frank Thomas in das zwölfköpfige Gremium. Die sechs Vertreter der Kapitalseite werden durch die Anteilseigner berufen.

„Mit ihrer Wahlentscheidung haben die DORMA-Beschäftigten die Grundlagen geschaffen, dass ihre Vertreter im Aufsichtsrat kompetent und qualifiziert über die Zukunft des Unter-nehmens mitbestimmen können“, kommentierte die bisherige stell, Aufsichtsratsvorsitzende Clarissa Bader das Ergebnis. Die gewählten MetallerInnen haben sich für die kommende Amtsperiode folgende Ziele gesetzt: Faire Überführung aller Unternehmen in die DORMA Deutschland GmbH, die Sicherung und den Ausbau der Arbeits- und Ausbildungsplätze, gute Arbeit , eine faire Beteiligung der Belegschaft am Erfolg der DORMA-Gruppe und für einen fairen und respektablen Ausstieg aus dem Arbeitsleben – durch Weiterführung der betrieblichen Altersteilzeitregelungen.

ÄHNLICHE ARTIKEL